alter hund nachts unruhig

Alte Hunde

Warum dein alter Hund Nachts unruhig ist

PLUS 6 Tipps für ruhige Nächte

Viele Hundehalter beklagen, dass ihr alter Hund nachts unruhig ist und plötzlich nicht mehr durchschlafen kann.

Auch wir haben das bei unserem 15 Jahre alten Labrador Johnny festgestellt und es hat uns einige schlaflose Nächte gekostet, bis wir wussten, wie wir unserem Jungen helfen konnten.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Auch jetzt gibt es ab und an Nächte in denen wir nicht auf Anhieb wissen, was uns unser alter Hundeopi sagen möchte.
Es ist eben nicht immer einfach seinen Hund zu lesen und sofort zu wissen, was eigentlich Sache ist.

Damit du dir vielleicht ein paar schlaflose Nächte, in denen du dich um deinen Hund sorgst, sparen kannst, haben wir dir einmal mögliche Ursachen aufgeschrieben.

Und unsere 6 Tipps für ruhigere Nächste gibt es ebenfalls dazu!

alte hunde schlafen nicht durch

Merke und teile diesen Beitrag mit 1 Klick:

Share on pinterest
Share on facebook

Mögliche Ursachen, warum dein alter Hund Nachts unruhig ist

  • Schmerzen
    Schmerzen können verursachen, dass dein alter Hund nachts unruhig ist und nicht oder nur kurz schläft.
    Viele alte Hunden leiden unter Arthrose in den Gelenken oder an Spondylosen an der Wirbelsäule.
    Aber auch Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder chronische Magen / Darmerkrankungen werden erst im ruhe Zustand wahrgenommen.

    Bitte lasse deinen Hund unbedingt von deinem Tierarzt durchchecken, damit etwaige Schmerzen erkannt und behandelt werden können

    Leidet dein Hund an Gelenksschmerzen oder Arthrose, dann solltest du dir unbedingt diesen Artikel durchlesen.

  • Orientierungslosigkeit
    Wenn es Nachts sehr dunkel ist und dein Hund aus dem Schlaf aufwacht, ist er vielleicht orientierungslos und kann nicht sofort einordnen, wo er sich gerade befindet.
    Die nachlassende Sehkraft kann dieses Problem noch fördern.

    Ein Nachtlicht für Kinder kann deinem Hund helfen die Orientierung zu behalten.

Werbung

  • Einsamkeit
    Schläft dein Hund abends neben dir im Körbchen im Wohnzimmer ein und wacht nachts alleine im Wohnzimmer auf, kann das ein Grund sein, warum er durch die Wohnung läuft und nach dir sucht.

    Ist es auch für dich Zeit ins Bett zu gehen, dann wecke deinen Hund kurz auf, mache nochmal eine kleine Pippirunde und geht dann gemeinsam schlafen.
    Rituale sind für alte Hunde fürchterlich wichtig. Sie schaffen Ordnung im Köpfchen.

  • Verschobener Schlafrythmus
    Ja, alte Hunde müssen viel schlafen – ca. 18 – 22 Stunden pro Tag – aber diese Stunden sollten möglichst paralell mit deiner Nachtruhe einhergehen.

    Auch, wenn man geneigt ist, den alten Hund in Watte zu packen, weil er alt und gebrechlich ist, solltest du deinen alten Hund am Tag beschäftigen.
    Denk- und Suchspiele, kurze Gassirunden, Fellpflege und Co. sorgen für Auslastung und die Nächte werden ruhiger!
    Das richtige Maß ist wichtig, denn zu viel, kann ebenfalls wieder dafür sorgen, dass dein alter Hund nachts unruhig ist.

    Hier haben wir über die Beschäftigung von alten Hunden geschrieben – KLICK-
  • zu späte Fütterung
    Alte Hunde haben besondere Bedürfnisse an die Ernährung, denn im Alter wird der Verdauungsapparat deines Hundes träger und das Futter verweilt sehr lange im Hundebauch.
    Dieses „Völlegefühl“ kann dafür sorgen, dass dein alter Hund nachts unruhig ist .

    Füttere deinen Hund nicht zu spät und nicht kurz vor dem schlafen gehen. Sorge dafür, dass sein Futter leicht verdaulich ist.

    Hier habe ich schon mal über Hundefutter für alte Hunde geschrieben: KLICK

Werbung

6 Tipps für ruhigere Nächte mit alten Hunden

  1. Schließe aus, dass dein Hund Schmerzen hat. Lasse ihn vom Tierarzt regelmäßig gründlich untersuchen.
    Sollte dein Hund an Schmerzen leiden, solltest du mit deinem Tierarzt über ein mögliche Medikation  sprechen.
  2. Damit dein Hund auch in der Nacht aussreichend Orientierung hat, kann ein kleines Nachtlicht helfen.
    Das hat bei uns wahre Wunder bewirkt!
  3. Abend-Rituale schaffen Ordnung im Senior-Köpfchen und können deinem Hund signalisieren, dass jetzt Nachtruhe angesagt ist.
  4. Ein gesundes Maß an körperlicher und geistiger Auslastung sorgt dafür, dass dein Hund Abends ausreichend müde ist und gut durchschlafen kann.
  5. Leicht verdauliches und in kleinen Mahlzeiten gereichtes Futter sorgt für eine gute Nachtruhe.
  6. Nahrungsergänzungen, die beruhigend auf deinen Hund einwirken, wie zum Beispiel CBD für Hunde und Gesundheitskräuter wie Kamille und Baldrian können ebenfalls dazu beitragen, dass dein Hund Nachts besser schlafen kann.

Alte Hunde sind zuweilen genau so Nerven aufreibend, wie Welpen und Jungehunde.
Wir erleben es gerade an unserem eigenen Seniorhund Johnny.

Steffi
Steffi

ist Ernährungstherapeutin für Hunde und befasst sich seit 2007 intensiv mit der naturnahen Fütterung von Hunden. Sie hilft in ihrer Ernährungsberatung Hundehaltern dabei die beste Fütterungsmethoden für ihren Hund zu ermitteln.

NEUSTEN BEITRÄGE
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.